Mittwoch, 22. März 2017

(Rezension) Glimmernächte





Titel: Glimmernächte
Band: /
Autorin: Beatrix Gurian
Verlag: Arena
Seitenanzahl: 381
Preis: 16,99 € (Hardcover)
Meine Wertung: 4,5 Sterne








Inhalt:

Ein Glimmen in der Nacht,ein Geheimnis hinter Masken,eine Liebe, die alles überwindet.
Durch die Heirat ihrer Mutter mit dem Grafen Frederik von Raben zieht Pippa in ein prächtiges Schloss nach Dänemark. Doch ihre neue Familie birgt ein Geheimnis, das immer mehr Besitz von Pippa ergreift. Seltsame Dinge geschehen und bald weiß sie nicht mehr, was real ist und was nicht. 


Bei einem Ball begegnet Pippa ihrem verwirrend attraktiven Stiefbruder Niels. Beide kommen sich schnell näher, doch auch Niels scheint nicht ganz ehrlich zu sein. Als Pippa klar wird, welche Mächte in Schloss Ravensholm lauern, muss sie alles aufs Spiel setzen, um die zu retten, die sie liebt ...


Quelle: Arena Verlag



Meine Meinung: 

Das Buch ist mir gleich wegen dem tollen Cover aufgefallen und ich habe deshalb auch so etwas ähnliches wie Selection erwartet. Das hat sich aber als komplett falsch herausgestellt und ich musste lange überlegen, mit welchen Genre ich es hier eigentlich zu tun habe. Die Stimmung ist insgesamt sehr mystisch und düster. Außerdem steht die Liebesgeschichte auch eher im Hintergrund. 

Das Buch wurde aus der dritten Person erzählt und dadurch kann man sich natürlich nicht sehr gut in die Hauptcharaktere hineinversetzen. Trotzdem hat mir der Charakter von Pippa sehr gut gefallen, denn sie war auch sehr mutig und hat viele Dinge hinterfragt. Die Liebesgeschichte fand ich an sich sehr süß, allerdings auch sehr unrealistisch. Beide sehen sich zweimal und dann ist es plötzlich die große Liebe?

Man weiß wirklich bis zum Schluss überhaupt nicht, was jetzt das große Geheimnis ist und die Auflösung fand ich dann doch sehr überraschend. Außerdem hat mir auch der Bezug zu der nordischen Mythologie sehr gut gefallen. Die Handlung ist unglaublich spannend und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. An keiner einzigen Stelle habe ich mich gelangweilt. Mich konnte nur leider das Ende nicht ganz überzeugen. Mir kommt es so vor, als ob die Autorin die Geschichte ganz schnell beenden wollte und das Ende wurde einfach hingeklatscht. Für mich hat sich auch irgendwie nicht alles geklärt und einige Dinge sind auch nicht ganz nachvollziehbar, z. B. frage ich mich warum überhaupt keiner dänisch spricht. Die Geschichte hätte aber auf jeden Fall das Potenzial für mehrere Bände gehabt.

Fazit:

Größtenteils konnte mich die Story wirklich überzeugen. Einige Dinge sind für mich nicht ganz nachvollziehbar und auch das Ende war für mich viel zu schnell vorbei. Trotzdem ist das Buch unglaublich spannend und deshalb gibt es von mir 4,5 Sterne.













 

Kommentare:

  1. Schöne und ausführliche Rezi hast du da geschrieben :)
    Ich habe das Buch leider noch nicht gelesen, aber es steht ab jetzt auf meiner Wunschliste. Vielleicht werde ich es mir ja bald mal zulegen :)

    LG Melie
    http://melanies-buecherwelt.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen