Montag, 13. November 2017

(Rezension) Forever In Love - Meine Nummer eins





Titel: Forever in Love - Meine Nummer eins
Band: 3
Autor: Cora Carmack
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 318 
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Meine Wertung: 4 Sterne





Inhalt:

Nur noch wenige Wochen bis zum Abschluss – und Antonella DeLuca wird klar, dass sie ihre Zeit am College vergeudet hat. Zu sehr hat sie sich aufs Lernen konzentriert und dabei ihr Liebesleben völlig vernachlässigt. Doch das wird Nell nun ändern, und zwar mit Hilfe des sexy Footballspielers Mateo Torres. Dieser ist nur zu gern bereit, der hübschen Nell in puncto Lebensgenuss auf die Sprünge zu helfen – auch wenn sie seinen Entschluss, sich niemals fest zu binden, gefährlich ins Wanken bringt.

Quelle: Lyx Verlag



Meine Meinung: 

Ich hatte mir den ersten und den dritten Band dieser Reihe mal auf Arvelle bestellt und da mir der Vorgänger schon so gut gefallen hat, habe ich mich echt auf diesen Teil gefreut. Natürlich ist mir erstmal gar nicht aufgefallen, dass es der dritte Band ist und während dem Lesen hatte ich so das Gefühl irgendwas etwas verpasst zu haben. Zum Glück kann man die Bücher ja unabhängig voneinander lesen und der zweiten Teil ist auch schon bei mir eingezogen.

Im Gegensatz zum ersten Teil hat das Buch einen sehr guten Einstieg. Im Laufe des Buches wurde die Story aber insgesamt etwas schwächer. Nell war mir zwar sympathisch und auch sonst hat sie eigentlich Charakterzüge, welche mir normalerweise super gefallen. Mich konnte sie allerdings von ihrer Art her nicht so ganz überzeugen. Dieses Mal ging es nicht so sehr um das Thema Football, was mir eigentlich echt gut gefallen hat. Auch Torres konnte mich überzeugen.

Von dem großartigen Schreibstil aus dem ersten Band ist aber leider nicht mehr so viel übrig, was ich echt schade finde. Vielleicht liegt es aber auch nur an der Übersetzung, da manchmal echt seltsame Sätze zu finden sind.

Fazit:

Wieder eine tolle Story, die mich sehr gut unterhalten hat. Insgesamt ist es aber etwas schwächer, als Band eins und auch der Schreibstil konnte mich nicht mehr so überzeugen. Von mir gibt es  dennoch gute 4 Sterne.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen